Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Projekte

Themenorientierte Digitalisierungsprojekte schaffen Freiräume, um Technik und sinnvolle Methoden auszuprobieren und für die tägliche Praxis nutzbar zu machen. Der Kreis Höxter und seine zehn Städte, die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH sowie weitere Netzwerkpartner aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Bildung und Technik arbeiten hierbei eng zusammen. Bereits seit 2016 ist der Kreis Höxter und seine Akteure vor Ort auf der EU-, Bundes- und Landesebene aktiv in der Akquise von Fördermitteln für die Digitalisierungsprojekte.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an abgeschlossenen und laufenden Projekten:


Projekt: Smart Country Side (SCS)
Träger: Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH und Kreis Lippe
Laufzeit: 2016 – 2019
Förderung: Europäischer Fonds für die Regionale Entwicklung (EFRE), Land NRW und Kreis Höxter

Kurzdarstellung:Digitalisierung gehört in Bürgerhand. Entgegen landläufiger Meinungen ist die Digitalisierung im Alltag vieler Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum längst angekommen. Sie wissen, dass sich ihre Lebens- und Arbeitswelt rasant ändert und wollen die Chancen, die die Digitalisierung bietet, für sich nutzen. Genau hier setzte das EFRE geförderte bundesweite Leuchtturmprojekt „Smart Country Side (SCS)“ an, das für den Kreis Höxter von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) mbH und für den Kreis Lippe vom Zukunftsbüro betreut wurde. 16 Dorfgemeinschaften entwickelten und erprobten 3 Jahre lang bedarfsgerecht digitale Anwendungen und stärkten ihre digitale Kompetenz. Durch zahlreiche Kooperationen sowie Beteiligungen an Fachveranstaltungen und wissenschaftlichen Studien gilt das Projekt heute bundesweit als anerkannte Blaupause für andere ländliche Räume. Das Projekt wurde im Jahr 2018 gemeinsam mit dem Projekt „Digitale Kompetenzpreis für Bürger im ländlichen Raum mit dem Innovationspreis des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) ausgezeichnet.

Ansprechpartnerin:
Heidrun Wuttke
hw@dorfdigital.com
Telefon: 05271 / 6948841

Ergebnisse und Handlungsleitfaden Smart Country Side, 6900 KB

Projekt: Digitale Kompetenz für Bürger im ländlichen Raum 
Träger: Volkshochschulzweckverband Diemel-Egge-Weser
Laufzeit: 2018 – 2019
Förderung: Modellvorhaben „Land(auf)Schwung des BMEL und Kreis Höxter

Kurzdarstellung:Bei diesem bundesweit innovativen Mehrgenerationenprojekt erwarben und stärkten Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichster Altersgruppen aus 16 Dörfern im Kreis Höxter ihre digitale Kompetenz, um sich fit für die digital vernetze Welt zu machen und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Nach dem bewährten Konzept „Train-the-Trainer“ wurden aus jedem der 16 Dörfer bis zu 10 Bürger 18 Monate lang geschult, d. h. sie erhielten ein grundlegendes Verständnis davon, welche Chancen und Möglichkeiten die digitale Welt bietet und wie man mobile Geräte sowie digitale Anwendungen versiert handhabt und am besten für sich und das Leben im ländlichen Raum nutzt. Diese Multiplikatoren geben ihr erlerntes Know-how im Förderzeitraum fortlaufend an interessierte Bürger aus den 16 Orten ehrenamtlich weiter. Dazu wurden in den Dorfgemeinschaftshäusern oder vergleichbaren öffentlich zugänglichen Räumen im Dorf eine Medienecke eingerichtet, die eine Grundausstattung an mobilen Endgeräten vorsieht. Ziel dabei ist es, die Mobilität, Daseinsvorsorge, Teilhabe und Lebensqualität des einzelnen Bürgers, aber auch der Dorfgemeinschaft als Ganzes nachhaltig zu stärken. Zusammen mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen IT-, Pädagogik, Berufs- und Erwachsenbildung, Ehrenamt, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft wurde ein modulares Curriculum für die Schulungen erarbeitet, das die Bandbreite der Digitalisierungs-Fachthemen abdeckt und neuen Entwicklungen und Anforderungen fortlaufend angepasst wird. Das Projekt wurde im Jahr 2018 gemeinsam mit dem Projekt „Smart Country Side“ der GfW mit dem Innovationspreis des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) prämiert. 

Ansprechpartnerin:
Heidrun Wuttke
hw@dorfdigital.com
Telefon: 05271 / 6948841

Weitere Informationen unter:
https://vhs-diemel-egge-weser.de/projekte/digitale-kompetenz/ 


Projekt: Dorf.Zukunft.Digital (DZD)
Träger: Volkshochschulzweckverband Diemel-Egge-Weser
Laufzeit: 2019-2022
Förderung: EU-Programm LEADER und Kreis Höxter

Kurzdarstellung:
Dorf.Zukunft.Digital hat das Ziel, 30 Dörfer aus verschiedenen Kommunen im Kreis Höxter fit für die digital vernetzte Zukunft zu machen. Sie erhalten bis Ende August 2022 die Chance, digitale Anwendungen mit der Dorfgemeinschaft zu erproben, um die Daseinsvorsorge, Teilhabe und Nachbarschaftshilfe sowie das Ehrenamt und Miteinander vor Ort zu stärken.

Das Projekt reagiert auf demografische Veränderungen in den Ortschaften, in dem es den bewährten analogen Informationsaustausch und Kommunikation auch digital ermöglicht. Berufspendler, Studierende, Hochbetagte, Neuzugezogene und Flüchtlinge können so schneller ins Dorfleben integriert werden. Das persönliche Gespräch über den Gartenzaun wird ergänzt über eine digitale Dorfplattform (Website und App), über die ortsunabhängig Neuigkeiten ausgetauscht sowie Rat und Hilfe organisiert werden kann. Am Projekt sind 16 Dörfer ohne Erfahrungen mit Digitalprojekten beteiligt und 14, die bereits in den Vorgängerprojekten erste Erfahrungen sammeln konnten.

Damit die Bürgerinnen und Bürger den Umgang mit digitalen Geräten und Anwendungen erproben können, erhalten die Dörfer IT-Equipment für ihr Dorfgemeinschaftshaus bzw. ihre Bürgerhalle. Zusätzlich bildet das Projekt DZD in Online- und Präsenzschulungen Kümmerer und Dorf-Digital-Lotsen aus. Die Kümmerer sind verantwortlich für die digitale Dorf-Plattform sowie für die Lern- und Medienecke während die Lotsen die zentralen Ansprechpartner im Dorf für alle Digitalisierungsaktivitäten sind und zusammen mit Kreis und Kommunen die Umsetzung der kreisweiten Digitalisierungsstrategie aktiv begleiten. So kann können die 30 projektbeteiligten Dörfer alle Vorteile der Digitalisierung für die Zukunftsgestaltung ihrer Heimat nutzen.

Das Projekt wurde anlässlich des 1. Digitaltags am 19.06.2020 vom Bundespräsidenten und der Initiative „Digital für alle“ mit dem bundesweiten Preis für digitale Teilhabe ausgezeichnet.

Strategischer Projektpartner ist die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH.

Ansprechpartnerin:
Heidrun Wuttke
hw@dorfdigital.com
Telefon: 05271 / 6948841

Weitere Informationen unter:
https://vhs-diemel-egge-weser.de/projekte/dorfzukunftdigital/ 
https://dorfdigital2.de


Projekt: Analog-digitales Erzählcafé
Träger: Volkshochschulzweckverband Diemel-Egge-Weser
Laufzeit: 2020-2021
Förderung: Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) und VHS-DEW

Kurzdarstellung:
Um das reduzierte Vereins- und Dorfleben während der Corona-Pandemie zu aktivieren, erhielten 30 Dorfgemeinschaften im Kreis Höxter einen HD-Camcorder inkl. Zubehör sowie Zugang zu 5 Selbstlern-Tutorials, um ihre digitale Dorfchronik als Teil der DorfPage, mit spannenden multimedial gestalteten Dorfgeschichten anzureichern. Anhand von Postkarten und Fotos sollen Jung und Alt interessante und kurzweilige Anekdoten vor laufender Kamera erzählen. Diese Interviews werden von den Digital-Experten im Dorf aufgenommen, aufbereitet und über Youtube in die digitale Chronik des Dorfes eingestellt. So wird die Erinnerungen der Menschen in den Ortschaften erhalten und für alle Generationen nach modernen Standards gestaltet.

Ansprechpartnerin:
Heidrun Wuttke
hw@dorfdigital.com
Telefon: 05271 / 6948841


Projekt: Smarte Gesundheits- und Pflegeversorgung (Modellvorhaben Heimat 2.0)
Träger: Kreis Höxter
Laufzeit: 2021 – 2023
Förderung: Kreis Höxter in Kooperation mit dem Volkshochschulzweckverband Diemel-Egge-Weser

Kurzdarstellung:
Die Gesellschaft vollzieht durch die Corona-Pandemie im Zeitraffer einen digitalen Wandel. Die digitale Kommunikation und dazugehörige Anwendungen prägen zunehmend den Alltag der Menschen. Das Vorhaben „Smarte Gesundheits- und Pflegeversorgung für den ländlichen Raum“ fördert die Bereitschaft der Menschen aus 30 Dorfgemeinschaften, digitale Gesundheits- und Pflegedienste genau zum richtigen Zeitpunkt zu erproben, um gut durch diese Krise zu kommen und sich für den gesellschaftlichen Wandel fit zu machen. Der Kreis Höxter konnte durch drei erfolgreich bearbeitete oder noch laufende Projekte vielfältige Erfahrungen im Bereich der Fragestellungen zur Digitalisierung ländlicher Räume machen. Hierauf baut der vorliegende Zuwendungsantrag im Rahmen des Modellvorhabens "Heimat 2.0" auf. Im Zielfokus stehen die Menschen im ländlichen Raum mit ihren vielfältigen Fragen zur Digitalisierung. Gerade der Gesundheits- und Pflegesektor stellt als Daseinsvorsorge relevante Struktur alle Seiten vor große Herausforderungen. Der gewählte Ansatz im Modellvorhaben soll hierfür Antworten liefern, Dinge und Systeme erproben und die Menschen im ländlichen Raum mitnehmen. Hierbei setzen der Kreis Höxter und die weiteren Kooperations- und Netzwerkpartner klar auf die Vermittlung von Wissen um die aktuellen Digitalisierungsfragen und die Verortung von digitaler Technik in 30 Dörfern im gesamten Kreisgebiet. Am Ende stehen Projektergebnisse, die Potenzial für einen Transfer in andere ländliche Regionen haben. Daher hat der geplante "Transferleitfaden" eine ganz zentrale Bedeutung für die Kommunikation der erreichten Ziele und die Nachhaltigkeit der Ergebnissicherung für die Modellregion. Die Qualitätssicherung erfolgt durch eine im Konzept vorgesehen Projektkoordination.

Ansprechpartner/in:
N.N.
Projekt startet in Kürze.

Weitere Informationen unter:
https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/forschung/programme/region-gestalten/initiativen/2020/heimat-2-0/01-start.html 


 


Für Sie zuständig

Abteilungsleiter Manuel Pawlik
05271 / 965-6300