Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Niesebrücke zwischen Kollerbeck und Born wird erneuert: Kreisstraße 70 im Baustellenbereich voll gesperrt

Die Niesebrücke zwischen Kollerbeck und Born muss von Grund auf saniert werden. Am Dienstagmorgen nach Pfingsten wird mit den Bauarbeiten begonnen. Die Kreisstraße 70 wird in diesem Bereich voraussichtlich bis November 2020 voll gesperrt bleiben.

Die historische Brücke aus Naturstein steht unter Denkmalschutz. Bereits vor 30 Jahren wurde die maximal zulässige Achslast der Fahrzeuge, die über die Brücke fahren dürfen, aus statischen Gründen auf acht Tonnen beschränkt. „Dennoch haben die Schäden insbesondere am Gewölbemauerwerk in den letzten gravierend zugenommen, so dass die Brücke grundhaft erneuert werden muss“, erklärt die Leiterin der Abteilung Straßen, Heike Lockstedt-Macke.

Es ist vorgesehen, die denkmalgeschützte Natursteinkonstruktion der 1881 erbauten Brücke weitestgehend zu erhalten. „Zugleich soll die Tragfähigkeit der Brücke durch eine eigenständig tragende Stahlbetonplatte, die oberhalb des Gewölbebogens eingebaut wird, deutlich erhöht und damit den aktuellen Anforderungen angepasst werden“, so die für Kreisstraßen zuständige Abteilungsleiterin. Um das historische Erscheinungsbild der Brücke zu erhalten, werden die Natursteinbrüstungen und Stirnwände zunächst abgetragen und später wieder aufgebaut. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten wird die Niesebrücke dem öffentlichen Straßenverkehr ohne Traglasteinschränkungen zur Verfügung stehen. Auch vom Schwerverkehr kann die Brücke dann ohne Einschränkungen genutzt werden.

Während der Bauzeit ist eine Vollsperrung der Kreisstraße 70 im Baustellenbereich erforderlich. Der Straßenverkehr aus Richtung Kollerbeck wird umgeleitet über die Kreisstraße 65 (Oldenburg), Bundesstraße 239 und die Landesstraße 886 nach Born/Schwalenberg. Auch wer in die entgegengesetzte Richtung unterwegs ist, wird entsprechend umgeleitet. Der Kreis Höxter bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für Behinderungen während der Baumaßnahme.