Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Online-Vortrag über Wärmepumpe und Photovoltaik

Unter dem Motto „Kulturland kann Klimaschutz – auch digital“ gibt es am Mittwoch, 30. September, ab 18:30 Uhr den dritten von vier kostenlosen Online-Vorträgen. Im Mittelpunkt steht dabei das Thema Wärmepumpe und Photovoltaik. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Wie die Energie, die das eigene Grundstück bereitstellt, mittels Wärmepumpe und Photovoltaik genutzt werden kann, wird Sven Kersten von der EnergieAgentur.NRW erläutern. „Eine Wärmepumpe nutzt regenerative Umweltwärme aus Erdreich, Grundwasser oder Umgebungsluft, die selbst im tiefsten Winter genug Wärmeenergie liefern, um ein Gebäude zu beheizen. Sie entzieht der Umwelt mithilfe elektrischer Energie Wärme und ‚pumpt‘ sie auf ein höheres Temperaturniveau. Ein Teil der elektrischen Energie kann ebenfalls auf dem eigenen Grundstück erzeugt werden: mit einer Photovoltaik-Anlage. Solarstrom auf dem eigenen Dach zu erzeugen und im Haus zu verbrauchen, ist heute wirtschaftlicher, als ihn ins Netz einzuspeisen. Und da ergänzen sich Wärmepumpe und Photovoltaik-Anlage hervorragend“, betont Sven Kersten von der EnergieAgentur.NRW.

„Bei einem gut gedämmten Einfamilienhaus kann mehr als 30 Prozent des benötigten Stroms für die Wärmepumpe selbst produziert werden. Die Förderung ist seit Januar 2020 noch attraktiver geworden: Wird eine Ölheizung durch eine Wärmepumpe ersetzt, gibt es bis zu 45 Prozent Förderung“, so Kersten weiter.

Für diesen Online-Vortrag ist die Anmeldung bis zum 29. September möglich per Mail an c.roettger@kreis-hoexter.de oder per Telefon (05271 / 965-4215). „Die Teilnehmenden erhalten rechtzeitig per E-Mail einen Link, der direkt zur Veranstaltung führt“, erklärt Carolin Röttger. Bei technischen Fragen und Schwierigkeiten unterstützt Petra Schepsmeier von der EnergieAgentur.NRW unter der Telefonnummer 0171 / 9833034.

Weitere Informationen zu den Vorträgen sowie Themenflyer zum Download gibt es unter www.klimaschutz.kreis-hoexter.de.

Das könnte Sie auch interessieren...