Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Zwischen Heimatliebe und neuen Möglichkeiten

„Fest verwurzelt, weit verzweigt“ lautet der Titel der ersten Einzelausstellung von Künstlerin Sabine Diedrich aus Steinheim. Die farbenfrohen Werke sind derzeit im Höxtreaner Kreishaus zu sehen.

„Der aussagekräftige Titel der Ausstellung verweist nicht nur auf die Bindung der Künstlerin an ihre Heimat, sondern auch auf das Eingebundensein in ein weit verzweigtes Netzwerk von Kulturakteuren in der Region“, erläuterte Landrat Spieker in seiner Begrüßung. „Mit den hier gezeigten Bildern möchte die Künstlerin mit malerischen Mitteln darstellen, wie sich Heimatliebe anfühlt. Aus dieser Motivation heraus sind in ihrem Atelier in Steinheim regionale Bildmotive in kräftigen Farben entstanden, die von der Künstlerin speziell für diese Ausstellung gefertigt wurden.“

Ausstellung Diedrich
Der Baum als Symbol für Himmel und Erde: Sabine Diedrich präsentiert im Höxteraner Kreishaus ihre Kunstausstellung unter dem Titel „Fest verwurzelt, weit verzweigt“. Neben der farbenfrohen Darstellung der Bäume zeigt sie Impressionen aus ihrer Heimatstadt Steinheim. Landrat Friedhelm Spieker eröffnete die Ausstellung im Kreishaus, die noch bis zum 9. Januar zu sehen ist. Foto: Kreis Höxter

Schon seit dem Kindesalter ist Sabine Diedrich am liebsten malerisch tätig gewesen. Mit der Erfahrung kamen mehr Ideen und der Bezug zur Heimat wuchs. Dies zeigt sich auch in ihrer künstlerischen Laufbahn: Sie ist gelernte Schauwerbegestalterin. Die Fähigkeiten für ihr künstlerisches Schaffen eignete sich Sabine Diedrich selber an. In Seminaren, auf Malreisen und an Kunstakademien sammelte sie Eindrücke und baute ihr Können aus. Heute arbeitet die Steinheimerin als Dozentin und Auftragsmalerin für verschiedene öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen.

„Ich liebe das Leben, die Farbe, die Natur, die Malerei“, fasst Diedrich zusammen. „Ich ziehe Kraft aus meinem Tun und lege großen Wert auf ein liebevolles Miteinander, den engen Kontakt zur Familie und zu meinen Freunden und Bekannten. Wir unterstützen uns gegenseitig.“ Diese Verbundenheit inspirierte sie auch zu der Ausstellung. Für die musikalische Untermalung der Eröffnung sorgte ihr Sohn Niclas Diedrich, der mit Felix Helmchen das Jazz-Duo „Avocado acova“ bildet.

Neben den klassischen Techniken wie Öl-, Aquarell- oder Acrylmalerei nutzt die Künstlerin auch die experimentelle Malerei, um ihren Kunstwerken den gewünschten Ausdruck zu verleihen.

Für ihre Ausstellung hat sich Sabine Diedrich ein eigenes Konzept überlegt: Im unteren Geschoss des Kreishauses sind die schlichten, winterlichen Farben zu finden. Je höher die Besucherinnen und Besucher kommen, desto farbenfroher und kontrastreicher werden die Werke.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis Donnerstag, 9. Januar, im Bereich rund um die Aula im Kreishaus in Höxter montags bis donnerstags von 7.30 bis 16 Uhr und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr.