Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK

Suche

Beratungen für Familien, Kinder und Jugendliche

Auf dieser Seiten haben wir für Sie Beratungsangebote für Familien, Kinder und Jugendliche zusammengestellt.


Telefonische Beratungen für Familien
Ganz gleich, ob Sie Probleme mit dem Partner oder in der Familie haben- in Notlagen können Sie Hilfe und professionelle Beratung erhalten.

Coronasorgentelefon Kreis Höxter
Telefon 05271/ 965-6565

Unter dieser Rufnummer erreichen Sie kompetente Beratungspersonen, die ein offenes Ohr für die persönlichen Sorgen und Ängste der Anrufenden haben. So können sich für Eltern und Kinder Fragen ergeben aus dem großen Spektrum des Themenfeldes Familie und Jugend. Die Aufforderung, zu Hause zu bleiben, kann zu Familienkrisen führen bis hin zur häuslichen Gewalt. Erziehungsprobleme oder auch psychische Probleme bei Eltern und ihren Kindern sind umso schwieriger zu bewältigen. Auch für den Bereich Pflege, der für viele Menschen im Kreis Höxter von Bedeutung ist, versuchen Fachkräfte, am Sorgentelefon Hilfestellung zu geben. Zu folgenden Zeiten ist das Sorgen-Telefon zu erreichen:

Montag bis Donnerstag: 8.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr
Freitag: 8.30 bis 16 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 16 Uhr


Nummer gegen Kummer
Die Nummer gegen Kummer ist das größte telefonische Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern in Deutschland anonym und kostenlos. Seit 1980 hat der Verein Nummer gegen Kummer e.V. ein Netzwerk geschaffen, in dem bundesweit insgesamt rund 2900 Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen mitarbeiten. Auch rund 150 Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren beraten ehrenamtlich.

Unter diesen Nummern ist die Nummer gegen Kummer kostenlos erreichbar:

Für Kinder und Jugendliche: 0800 111 0 333
Telefonzeiten: Montag bis Freitag 14-20 Uhr
Für Eltern und andere Erwachsene, die sich um Kinder sorgen: 0800 111 0 550.


Hilfeportal und Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
Über das bundesweite Hilfeportal finden Sie Beratungsstellen, Notdienste, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Flüchtlingsberatungsstellen in Ihrer Region, die Ihre Fragen zu sexuellem Missbrauch beantworten können.

Das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch ist die bundesweite, kostenfreie und anonyme Anlaufstelle für Menschen, die Entlastung, Beratung und Unterstützung suchen, die sich um ein Kind sorgen, die einen Verdacht oder ein "komisches Gefühl" haben, die unsicher sind und Fragen zum Thema stellen möchten. Das Hilfetelefon ist unter der Rufnummer 0800 22 55 530 erreichbar.

Save-me-online.de ist das Online-Beratungsangebot für Jugendliche des Hilfetelefons.


Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Rufnummer 08000 116 016 und via Online-Beratung werden dort Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr unterstützt. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden anonym und kostenfrei beraten.
Hilfetelefon Schwangere in Not

Unter der Nummer 0800 40 40 020 können sich Schwangere rund um die Uhr an die kostenlose und qualifizierte Erstberatung Schwangere in Not - anonym und sicher wenden.

Das Hilfetelefon vermittelt auch an Beratungsstellen vor Ort weiter. Die Beratung ist anonym, barrierefrei und wird mehrsprachig angeboten.


Hilfetelefon für von Gewalt betroffene Männer
Telefon 0800 123 99 00
www.maennerhilfetelefon.de



Beratungsstellen gegen Gewalt an Frauen
In Akutsituationen wenden Sie sich bitte direkt an die Polizei unter 110

Beratungsstelle gegen Gewalt an Frauen
Die aktuelle Zeit stellt uns alle vor eine große Herausforderung. Seit Inkrafttreten der Beschränkungen in der Corona-Krise wächst das Risiko für Gewalt in Familien und Partnerschaften – die sozialen und räumlichen Einschränkungen bedingen seelische Belastungen und verschärfen Konfliktpotenziale. Umso wichtiger ist es, dass gerade jetzt Betroffenen und Hilfesuchenden aufgezeigt wird, was Handlungsmöglichkeiten gegen Gewaltsituationen sind und wo sie Hilfsangebote und Informationen finden.

Gerne können Sie direkt Kontakt zu den Fachberaterinnen der Frauenberatungsstelle aufnehmen.

AWO-Familienstützpunkt
Gartenstraße 7
37671 Höxter
Telefon 0160 / 93793035
Telefon 0160 / 93793030
Fax 05271 / 951829
frauenberatungsstelle@awo-hoexter.de


ASS – Anonymisierte Spurensicherung nach sexualisierter Gewalt
ASS bezeichnet in Kurzform das Verfahren der anonymen Spurensicherung nach sexueller Gewalt.

Da es meistens bei einer Vergewaltigung oder sexuellem Missbrauch keine Zeugen gibt, ist es für ein (späteres) Strafverfahren wichtig, Spuren zu sichern, die bei Gericht verwertet werden können.

Wenn Sie Opfer von sexueller Gewalt geworden sind, so haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Zum einen haben Sie die Möglichkeit zeitnah die Tat anzuzeigen.

Hierfür rufen Sie bitte die Polizei, die die Anzeige aufnimmt und Sie in ein Krankenhaus begleitet. Hier findet die medizinische Erstversorgung statt. In diesem Zusammenhang werden die für ein Strafverfahren notwendigen Spuren gesichert.

  • Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, (zunächst) keine Anzeige zu erstatten.

Viele Frauen befinden sich nach der Tat in einem psychischen Ausnahmezustand, in einem Schockzustand.

In dieser Situation kann es aus vielen Gründen sehr schwer sein, sich für oder gegen das Erstatten einer Anzeige zu entscheiden.

Im Rahmen der anonymen Spurensicherung werden Tatspuren erfasst, rechtswirksam gesichert und anschließend gelagert. Sie haben nach der Tat Zeit gewonnen, in der Sie in Ruhe und vielleicht mit fachlicher Unterstützung überlegen können, ob Sie eine Anzeige erstatten möchten oder nicht.

Im Kreis Höxter haben Sie die Möglichkeit sich an folgendes Krankenhaus zu wenden:

St. Ansgar-Krankenhaus, Brenkhäuser Str. 71, 37671 Höxter
(Die Nachbarkreise Paderborn und Holzminden bieten ebenfalls eine anonymisierte, gerichtsfeste Spurensicherung an!)

Hier werden Sie zunächst einmal medizinisch erstversorgt und haben die Möglichkeit, die für ein mögliches späteres Strafverfahren benötigten Spuren rechtskräftig, aber in anonymisierter Form sichern zu lassen.

Eine Anzeige über Ihren Kopf hinweg erfolgt nicht. Es gilt die ärztliche Schweigepflicht!

Das Krankenhaus hält Spurensicherungssets bereit. Die gesicherten Spuren werden mit einer Chiffrenummer anonymisiert und in der Rechtsmedizin in Münster für bis zu 10 Jahre gelagert.

Möchten Sie innerhalb dieser Frist von 10 Jahren eine Strafanzeige stellen, so informieren Sie die Polizei über die vorgenommene anonyme Spurensicherung. Sie wird dann weitere Schritte einleiten.

Möchten Sie jedoch keine Anzeige stellen, dann werden die Spuren nach den 10 Jahren vernichtet.


Frauen- und Kinderschutzhaus im Kreis Höxter       
Telefon 0171 / 54 301 55 des Frauen- und Kinderschutzhauses im Kreis Höxter

Das Frauenhaus ist Tag und Nacht offen für Frauen und Mütter, die von ihrem Ehemann bzw. Partner körperlich oder seelisch bedroht oder misshandelt werden und die Schutz vor weiterer Gewaltanwendung suchen. Träger ist der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Warburg.

Die Adresse des Frauenhauses ist anonym, die Aufnahme erfolgt über einen telefonischen Erstkontakt.

Beratung für Frauen, die von Gewalt betroffen sind:
Von Gewalt betroffene Frauen, die nicht in das Frauen- und Kinderschutzhaus einziehen, können ambulante Beratung in Anspruch nehmen. Diese wird telefonisch – auch anonym – oder in einem persönlichen Gespräch angeboten.



Beratungen und Hilfen für Familien und Kinder

Allgemeiner Sozialer Dienst

Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) ist dem Fachbereich Familie, Jugend, Soziales und Schule des Kreises Höxter zugeordnet.

In allen Fragen der Erziehung, Versorgung und Betreuung bietet der ASD des Kreises Höxter Hilfe und Beratung an. Seine Aufgabe ist es, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern, Eltern in ihrem Recht auf Pflege und Erziehung ihrer Kinder zu unterstützen, zum Schutz der Kinder und Jugendlichen tätig zu werden sowie Auskunft und Beratung in sozialen Angelegenheiten zu geben.

Kontakt:
ASD Höxter
Corveyer Allee 5, 37671 Höxter
Postfach 10 03 46, 37669 Höxter
Sekretariat: Petra Lüke
Telefon 05271 / 965-3306
Fax: 05271 / 965-83391

ASD Brakel
Westmauer 3, 33034 Brakel
Postfach 12 28, 33027 Brakel
Sekretariat: Heike Vogt
Telefon 05272 / 3731-3010
Fax: 05271 / 965-83393

ASD Warburg
Bahnhofstraße 26, 34414 Warburg
Postfach 12 53, 34402 Warburg
Sekretariat: Susanne Rex
Telefon 05641 / 7899-3361
Fax: 05271 / 965-83392


Beratungszentrum Brakel des Caritas-Verbandes
Die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche im Beratungszentrum Brakel hilft mit einem breitgefächerten Beratungsangebot

  • Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche
  • Sozialpsychiatrischer Dienst
  • Sucht und Drogenberatung
  • Ehe, Familien und Lebensberatung
  • Frühförderung und Beratung

Kirchplatz 2
33034 Brakel
Telefon 05272 / 371460
info@bz-brakel.de
www.bz-brakel.de


Diakonie Paderborn-Höxter
Familien- und Lebensberatung (Standorte: Höxter und Warburg)

Die Familien- und Lebensberatungsstelle des Diakonischen Werkes Paderborn-Höxter hilft bei der Überwindung besonderer sozialer Notlagen, bei Problemen mit dem Partner und auch bei Schwierigkeiten im Umgang mit Behörden und Ämtern.

Kontakt:
Brüderstraße 7
3767 Höxter
Telefon 05271 / 921983

Zweigstelle Warburg
Sternstraße 19
34414 Warburg
Telefon 05641 / 7888-10, 7888-11 und 7888-15


Kinder- und Jugendpsychiatrien

Ambulanz und Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Brenkhäuser Straße 73
37671 Höxter
Telefon 05271 / 95 19 20
Fax: 05271 / 95 19 19
tagesklinik-hoexter@wkp-lwl-org

Die Ambulanz und Tagesklinik Höxter ist eine Außenstelle der Westfälischen Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie
Bredelarer Straße 33
34431 Marsberg
Telefon 02992 / 601 4000
wkkjpp-marsberg@wkp-lwl-org

Albert-Schweitzer-Therapeutikum „Lustiger Bach“
Pipping 5
37603 Holzminden
Telefon 05531 / 2045 oder 61 299


Regionale Schulberatungsstelle
Die Regionale Schulberatungsstelle für den Kreis Höxter ist der psychologische Fachdienst für die Schulen und unterstützt alle am Schulsystem Beteiligten: Schülerinnen und Schüler sowie ihre Bezugspersonen, Lehrende, Schulleitung, Schulaufsicht und Schulverwaltung.

Schülerinnen und Schüler bzw. deren Bezugspersonen können die Regionale Schulberatungsstelle in Anspruch nehmen, um ihre Lernentwicklung zu fördern, ihre Schullaufbahn zu gestalten und adäquate Schulabschlüsse zu erreichen.

Schulleitungen, Lehrkräfte und andere am Schulsystem beteiligte Personen können sich schulpsychologisch beraten und unterstützen lassen, um ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag besser wahrnehmen zu können.

Die Anmeldung in der Regionalen Schulberatungsstelle ist freiwillig. Die Inhalte der Beratungen werden vertraulich behandelt. Da die Schulberatungsstelle unabhängig von einzelnen Schulen, der Schulaufsicht und der Schulverwaltung ist, kann sie neutral beraten und in Konfliktfällen eine vermittelnde Funktion übernehmen. Die Inanspruchnahme der Beratung ist kostenfrei.

Kontakt:
Corinna Isenberg
- Sekretariat -
Westmauer 3
33034 Brakel
Telefon 05272 / 393368-0
Fax: 05271 / 965-83297

Anne Witzel-Driebe  
Telefon 05272 / 393368-12

Anika Tegtmeyer
Telefon 05272 / 393368-23

Carsten Schulz
Telefon 05272 / 393368-21
 
Rabea Lausen
Telefon 05272/393368-18


Schwangerschafts-/ Schwangerschaftskonflikt-Beratungsstellen

Die Beraterinnen der Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen sind für Mädchen, Frauen und deren Partner da,

  • die sich in einem Schwangerschaftskonflikt befinden,
  • die persönliche, finanzielle oder familiäre Probleme in Verbindung mit der Schwangerschaft haben,
  • die sich über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf informieren möchten (Mutterschutz, Elternzeit, Kinderbetreuung, u.a.),
  • die Fragen zur Verhütung, Familienplanung, oder Sexualität haben,
  • die ein Kind während oder nach der Schwangerschaft verloren haben.

Die Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.
Zu den Gesprächen kann eine Vertrauensperson mitgebracht werden.
Die Beraterinnen beraten neutral und überkonfessionell.
Die Beratung ist kostenfrei.

Kontakt:
AWO Beratungsstelle für Schwangerschaft, Partnerschaft und Sexualität
Caspar-Heinrich-Straße 15, 33014 Bad Driburg,
Telefon: 05253 / 9350218
skb-driburg@awo-hoexter.de

AWO Beratungsstelle für Schwangerschaft, Partnerschaft und Sexualität
Dieter-Heistermann-Zentrum
Gartenstraße 7, 37671 Höxter
Telefon: 05271 / 966389
skb-hoexter@awo-hoexter.de

Schwangerschaftskonfliktberatung donum vitae e.V.
donum vitae - Hauptstelle Höxter
Berliner Platz 1, 37671 Höxter
Telefon: 05271 / 1070
hoexter@donumvitae.org
www.hoexter.donumvitae.org

Schwangerschaftsberatungsstelle des Caritasverband für den Kreis Höxter e.V.
Klosterstraße 9, 33034 Brakel
Telefon: 05272 / 377058
schwangerschaftsberatung@caritas-hx.de